Sommerfest 2014

Bericht vom Do. 10. Juli 2014 im Elztäler Wochenbericht, Bericht Eveline Gröger


 

„Ochsenrennen“ beim Sommerfest

Hervorragendes Unterhaltungsprogramm der Musikkapelle Oberwinden

Mit Gaudi pur startete das diesjährige Sommerfest der Musikkapelle Oberwinden. Insgesamt zehn Mannschaften waren angetreten, um sich dem 2. Elztäler Mehrkampf zu stellen, der über einige Stunden hinweg die Teams und auch das Publikum auf Trab hielt und für viel Spaß auf allen Seiten sorgte.

Spaß versprach gleich die 1. Disziplin: das „Ochsen Rennen“, ein Geschicklichkeitsparcours, der einmal um den ganzen Festplatz mit dem „Kummet“ samt zwei Eimern Wasser um den Hals einiges an sportlicher Aktivität abverlangte. Schließlich hieß es, mit den durchlöcherten Eimern den Inhalt so schnell wie möglich an das Ziel zu bringen. Zur großen Freude der Zuschauer wurden die rennenden „Ochsen“ von ihren Gegnern mit der Spritzpistole nebenbei nass gespritzt. Mit einem ersten Punktsieg schaffte es „Moncado's Männerchor“ in Führung zu gehen, bevor es zu den nächsten Disziplinen wie „Maßkrugschieben, Hochstapler und Nagler“ ging.

Der Vorsitzende Michael Moser, der kulant als Moderator agierte, kündigte das „heimliche“ Favoritenspiel „Schnapsdrossel“ an, bei dem nochmals alle Geruchs- und Geschmacksinne der Teilnehmer in Anspruch genommen wurden; mit „Schäfleblut“ bis „Topinambur“ nicht die leichteste Aufgabe, die aber klar die beiden Mannschaften „Eicher Kuttle“ und wieder die Moncados punktgleich als Etappensieger hervorbrachte.

Beim „Quiz für die Gehirnwindungen“ war die Bedeutung vom „Verrisserle“ genauso gefragt, wie der Nachname der bekannten „Rothausdame Birgit“. Aus dem Publikum musste da Bürgermeister Clemens Bieniger auf die Bühne geordert werden, damit er nicht unterstützend so mancher Mannschaft etwas einflüstern konnte, wie Moderator Moser bemerkte. Integriert in das Quiz kam von ihm dann auch noch eine Frage hinsichtlich des Elztäler Allgemeinwissens hinzu: „ Wann wurden die Gemeinden Winden zusammengeschlossen“? Die richtige Antwort, nämlich 1975, kennt nun jeder Festbesucher, genauso, dass in Emmendingen das Schweizer Konsulat sitzt und auf welchem Breitengrad man sich hier befindet.

Für den stärkenden Beistand wurde rasch das Fass Freibier angezapft, von Bürgermeister Clemens Bieniger höchstpersönlich. Als musikalische Unterstützung standen die Elzacher „Gebrüder Dick“ alias „Bergacker Duo“ ab der Dämmerung bereit, das mit „Brazil“ und Partyhits weiter für gute Laune sorgte. Schließlich gewannen mit 53 von 60 Punkten der Männerchor
Moncado's Oberwinden, gefolgt von den Eicher Kuttle und auf Platz drei der MV Niederwinden.

Von den Teilnehmern gab es ein großes Kompliment an das Orga Team für die „Wahnsinns-Organisation“ dieses Mehrwettkampfes, der für jede Menge Gaudi und Spaß gesorgt hatte. Der Sonntag mit dem traditionellerem Part der Blasmusik durch die Musikvereine Aixheim und Siegelau vertreten, wurde durch moderne Stücke von der Stadtmusik Elzach und dem MV Buchholz dem vielfältigen Repertoire der Blasmusik gerecht. Ein weiteres Highlight war der Auftritt des Alphornbläserquartetts aus Oberwinden.

Am Montag wurde mit den begeisterten Kindergartenkindern beim Spaghettiessen, dem traditionellen Handwerksvesper und der Unterhaltung der Omusika ein schöner Schlussakt gesetzt. Trotz einsetzenden Regens klang das Fest mit Musikgaudi der Zollkapelle Freiburg gemütlich aus.

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren

Impressum / Haftung

wer ist online

Aktuell sind 109 Gäste und keine Mitglieder online